Unsere Angelgewässer

See „Hintere Höhe“

Die „Hintere Höhe“ ist unser größtes Angelgewässer mit einer Wasserfläche von 2,4 ha und einer Tiefe von über sechs Metern. Der See befindet sich in einer sehr ruhigen Lage und wird permanent von der Stadt Münchberg gepflegt. Vor dem See gibt es reichlich Parkplätze, somit ist das Gewässer leicht per Fuß zu erreichen. Um den See herum gilt Fahr- und Parkverbot.

Gewässerbeschreibung:

An der Ostseite am Damm hat der See eine Tiefe von gut 6 Metern und verläuft seitlich auf 2 Meter Tiefe. An der Westseite (Hinterseite; Einlaufbereich) befindet sich eine ca. 60 Meter lange , kiesige Flachwasserzone von etwa 1 Meter Wassertiefe mit einem reichlichen Schilfgürtel.

Unsere Fischarten:

Spiegelkarpfen, Schuppenkarpfen, Graskarpfen, Marmorkarpfen, Schleien, Giebel, Rotfedern, Rotaugen, Hechte, Zander, Barsche und Aale

IMAG0472

P1010574

20160925_065405

20160925_102003


 

 

Pulschnitz

Die Pulschnitz ist der Stadtbach von Münchberg. Nach der gelungenen Renaturierung ist es schön zu sehen, wie die Bachforellen nach Mücken steigen und welche Artenvielfalt insgesamt wieder angesiedelt ist. Sogar das Bachneunauge hat sich wieder im Münchberger Stadtbach eingefunden. Unsere Angelstrecke beginnt hinter der Eisenbahnbrücke am Wertstoffhof und endet bei der Mündung in die sächsische Saale.

Gewässerbeschreibung:

Die Pulschnitz weist die typische Form eines Forellenbachs auf. Sie ist 2- 4 Meter breit, durchschnittlich 40 cm tief und fließt relativ schnell. Im unteren Abschnitt findet man viele Windungen mit tiefen Gumpen. Hier findet fast jeder Fisch der Region seinen Unterstand. Da die Pulschnitz streckenweise relativ frei von Bäumen und Gehölzen ist, kann man hier hervorragend Fliegenfischen.

Unsere Fischarten:

Bachforellen, Regenbogenforellen, Äschen

Als Beifang: Barsch, Döbel, Weißfische, Aale, Rutten

Ab und an wandert auch ein Hecht in die Pulschnitz hoch. Hechte sind zum Fang frei (ohne Schonmaß und Schonzeit in der Forellenregion).

 

P1020054

P1020055

cam00155


 

Der Löstenbach

Dieser Bach weist eine einmalige Struktur in der Artenvielfalt auf und ist von einzigartiger Beschaffenheit – schnelle Strömungen wechseln sich mit Gumpen von über 1 Meter Tiefe ab. Die Angelstrecke beginnt unterhalb Kleinlosnitz und endet an der Schwabenholzbrücke zwischen Münchberg und Sparneck.

Gewässerbeschreibung:

Das sehr saubere Forellengewässer ist 1-2 Meter breit, hat die Wassergüteklasse 1 und liegt in einem Waserschutzgebiet.

Unsere Fischarten:

Bachforellen

Als Beifang: Barsch, Döbel, Weißfische, Aale, Rutten ab und an sogar Schleien und Karpfen

iggi-pics-232

iggi-pics-141

iggi-pics-218